TU BRAUNSCHWEIG
UB Braunschweig / Aktuelles zu Elsevier

Aktuelles zu den deutschlandweiten Verhandlungen mit Elsevier, SpringerNature und Wiley

Wir möchten Sie über eine wichtige Entwicklung auf dem Gebiet der Literaturversorgung informieren:

Elsevier

Trotz aktuell laufender, bundesweiter Verhandlungen über das gesamte wissenschaftliche Zeitschriftenportfolio von Elsevier, besteht für die TU Braunschweig derzeit kein Zugriff auf die meisten Zeitschriften des Verlages.

Derzeit besteht kein elektronischer Zugriff
  • auf neue Artikel ab Erscheinungsjahr 2017
  • auf die Jahrgänge 2003 bis 2016 von ca. 2.400 Zeitschriften der sogenannten "Freedom Collection"
Ein freier elektronischer Zugriff besteht hingegen Des Weiteren haben wir festgestellt, dass trotz vertragslosem Zustand aktuell Zugriff auf neue Artikel ab Erscheinungsjahr 2017 bei folgenden Zeitschriften möglich ist:
  • bei rund 90 Zeitschriften, die von der Universitätsbibliothek bis 2016 abonniert wurden
  • bei 6 Zeitschriften der Elsevier Cell Press Collection die bis 2017 abonniert wurden
Mehr zu den Verhandlungen erfahren Sie hier.

Auswirkungen auf Ihre Arbeit als Wissenschaftler/in und Student/in

Die Universitätsbibliothek ist in der Lage, Sie über alternative Wege (Fernleihe, Dokumentenlieferdienste usw.) mit aktueller Literatur aus nicht zugänglichen Elsevier-Zeitschriften zu versorgen. Dies wird in der Regel zur Lieferung einer gedruckten Artikelversion führen.

Wenden Sie sich bitte per E-Mail mit folgenden Informationen an: elsevier@tu-braunschweig.de
  • Autor, Titel, Zeitschriftentitel, Jahrgang & Heft des gewüschten Artikels (alternativ nur die DOI)
  • Name, Vorname und Benutzernummer der UB
  • Institutsadresse, falls wir Ihnen den Artikel per Hauspost zuschicken sollen, oder ein Hinweis, dass Sie den Ausdruck in der Leistelle der UB abholen (lassen)

Die Universitätsbibliothek übernimmt zentral die Kosten für die Beschaffung der gewüschten Artikel, bemüht sich um eine möglichst rasche Lieferung und informiert Sie per E-Mail.

SpringerNature

Verhandlungen über eine bundesweite Lizenzierung werden ebenfalls mit dem Verlag SpringerNature geführt. Die seit 2017 laufenden Verhandlungen sind bislang nicht abgeschlossen, es wurden jedoch Übergangsregelungen vereinbart, so dass weiterhin Zugriff auf die aktuellen Zeitschrifteninhalte besteht.

Diese Übergangsregelungen ermöglichen schon jetzt allen Einrichtungen, die dem Projekt DEAL ein Verhandlungsmandat erteilt haben, den Online-Zugriff auf rund 2.200 Zeitschriften der Marken Springer und Adis. Weiterhin wurde vereinbart, dass alle Artikel von Wissenschaftler/innen der beteiligten Einrichtungen Open Access zugänglich sein werden. Diese Regelung wird für alle Artikel in Springer- und Adis-Zeitschriften gelten, die nach einem erwarteten Vertragsschlusses veröffentlicht werden.

Zeitschriften der Marke Nature sind bislang von den Verhandlungen ausgenommen. Ein Zugriff auf Nature-Zeitschriften ist in daher nur bestehendem Umfang möglich. Derzeit abonniert die Universitätsbibliothek 6 Nature-Titel in elektronischer Form.

Wiley

Mit dem Verlag Wiley werden ebenfalls seit 2017 Verhandlungen geführt. Auch hier konnte eine Übergansregelung vereinbart werden, die einen unterbrechungsfreien Zugriff auf Online-Zeitschriften in bestehendem Umfang erlaubt.

Für Wissenschaftler/innen und Student/innen der TU Braunschweig ist damit wie bisher ein Zugriff auf alle elektronischen Zeitschriften von Wiley möglich.